- Sozialwahlen 2017 - Wählen Sie die Kandidaten/innen der BfA DRV-Gemeinschaft. Sie wählen damit die Kompetenz und den Sachverstand in der Sozialversicherung. Und nicht vergessen: Wir können Selbstverwaltung!
   

Hans Werner Veen

 

 
 

 

Unser Spitzenkandidat bei der DRV-Bund

   

Rechenwerte in der Sozialversicherung

12.10.2016·Das Bundeskabinett hat am 12.10.2016 den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vorgelegten Entwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung für 2017 beschlossen.

Mit der Verordnung werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr (2015) turnusgemäß angepasst. Die Werte werden - wie jedes Jahr - auf Grundlage klarer, unveränderter gesetzlicher Bestimmungen mittels Verordnung festgelegt.

Die neuen Rechengrößen. Zwar noch als Referentenentwurf. Da   Kabinett wird diese Zahlen sicherlich bestätigen.

 

Überblick der Rechengrößen auf Basis des Referentenentwurfs
10529

 

Die Rechengrößen in der Sozialversicherung, die ab 01.01.2015 gelten, hat der Bundesrat am 07.11.2014 verabschiedet. 

 


 

Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung (GKV)

(auch: Jahresarbeitsentgeltgrenze / JAEG)

 

2015: 54.900,00/4.575,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)
2014: 53.550,00/4.462,50 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)

 

Besondere Versicherungspflichtgrenze in der GKV

Gilt für Personen, die schon am 31.12.2002 wegen Überschreitens der Versicherungspflichtgrenze versicherungsfreii und ausschließlich privat krankenversichert waren (Besitzstandsregelung).


2015: 49.500,00/4.125,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)
2014: 48.600,00/4.050,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)

Beitragsbemessungsgrenze (BBG) Kranken-/Pflegeversicherung

2015: 49.500,00/4.125,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)
2014: 48.600,00/4.050,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)

 

BBG Renten-/Arbeitslosenversicherung

2015: 72.600,00/6.050,00 Euro jährlich/monatlich (West)
2015: 62.400,00/5.200,00 Euro jährlich/monatlich (Ost)
2014: 71.400,00/5.950,00 Euro jährlich/monatlich (West)
2014: 60.000,00/5.000,00 Euro jährlich/monatlich (Ost)

Bezugsgröße Kranken-/Pflegeversicherung

2015: 34.020,00/2.835,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)
2014: 33.180,00/2.765,00 Euro jährlich/monatlich (bundesweit)

Bezugsgröße Renten-/Arbeitslosenversicherung

2015: 34.020,00/2.835,00 Euro jährlich/monatlich (West)
2015: 28.980,00/2.415,00 Euro jährlich/monatlich (Ost)
2014: 33.180,00/2.765,00 Euro jährlich/monatlich (West)
2014: 28.140,00/2.345,00 Euro jährlich/monatlich (Ost)

Familienversicherung

 

2015: 405,00 Euro monatlich (bundesweit)
2014: 395,00 Euro monatlich (bundesweit)

Geringverdienergrenze (Azubis)

2015: 325,00 Euro monatlich (bundesweit)
2014: 325,00 Euro monatlich (bundesweit)

 

Geringfügigkeitsgrenze (Minijobs)

2015: 450,00 Euro monatlich (bundesweit)
2014: 450,00 Euro monatlich (bundesweit)

Gesetzliche Beitragssätze 2015

14,6 Prozent (GKV, allgemein)
14,0 Prozent (GKV, ermäßigt)
0,90 Prozent (GKV, durchschn. Zusatzbeitrag, tats. Höhe ist kassenindividuell)
18,7 Prozent (Rentenversicherung)
3,00 Prozent (Arbeitslosenversicherung)
2,35 Prozent (Pflegeversicherung)
2,60 Prozent (Pflegeversicherung; inkl. Zuschlag für Kinderlose)
0,15 Prozent (Insolvenzgeldumlage)

 

Gesetzliche Beitragssätze 2014

15,5 Prozent (GKV, allgemein)
14,9 Prozent (GKV, ermäßigt)
18,9 Prozent (Rentenversicherung)
3,00 Prozent (Arbeitslosenversicherung)
2,05 Prozent (Pflegeversicherung)
2,30 Prozent (Pflegeversicherung; inkl. Zuschlag für Kinderlose)
0,15 Prozent (Insolvenzgeldumlage)


 

   

Wo finde ich

zusätzliche Informationen zur Sozialwahl? Sie erhalten detailliert unter dem Menüpunkt FAQ Sozialwahlen 2017 in 30 Fragen und Antworten alle vielleicht noch offenen Fragen beantwortet.

Denken Sie daran: Die Wahl ist eine Briefwahl und die Briefwahl-Unterlagen werden inzwischen versandt.

Nach Eingang der Wahlunterlagen BfA DRV-Gemeinschaft wählen und den Wahl-Brief sofort in den Briefkasten geben. Und nicht vergessen: eine hohe Wahlbeteiligung stärkt die ehrenamtlich tätigen Verwaltungsräte und Mitglieder der Vertreterversammlung.Es zählt jede Stimme.


   

Hinweis

Sozialwahl 2017
 
Die BfA DRV-Gemeinschaft tritt mit einer eigenständigen Liste bei folgenden Sozialversicherungsträgern an
und zwar bei der DRV-Bund, DAK-Gesundheit, hkk, TK und der BARMER.
 
Auf dem Stimmzettel steht die BfA DRV-Gemeinschaft bei der
 
DRV-Bund   Liste 1
hkk   Liste 2
DAK-Gesundheit   Liste 4
BARMER   Liste 4
TK (Techniker Krankenkasse)   Liste 5
 
Bei der BARMER wird fusionsbedingt erst Anfang Oktober gewählt
 
Die Sozialwahl ist eine reine Briefwahl.
   
   

Sozialwahl 2017 im Video erklärt

 
   

Worum es bei der Sozialwahl geht

 Die Sozialwahl im Regionalfernsehen des SWR erklärt
 
3:27 min | 29.3. | 18.45 Uhr | SWR Fernsehen BW
   
Copyright © 2017 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© BfA DRV Gemeinschaft e.V.